Serielle Räume III

Die Arbeit an den Seriellen Räumen beginnt um 1984 und endet im Jahr 2000. In diesem Zeitraum entstehen rund 250 Bilder auf Leinwand und zahllose Arbeiten auf Papier. Der dritte Teil (1997–2000) radikalisiert die architektonischen Bezüge und nimmt landschaftliche Elemente aus der Aufhebung auf. Er besteht aus großformatigen, teilweise mehrteiligen Bildern auf Leinwand sowie Arbeiten auf Papier. Parallel werden die Stempelbilder weitergeführt und abgeschlossen.

Text